die Linke

Menüpfad zur ausgedruckten Seite: Home Artikel Vermischtes
Adresse: http://dielinke.at/artikel/vermischtes

Vermischtes

Tony Benn 1925–2014

Am 14. März, drei Wochen vor seinem 89. Geburtstag, starb Tony Benn, der seit vier Jahrzehnten die Galionsfigur der antikapitalistischen Linken in der britischen Labour Party war.


Syrien: Friedenskonferenz in Schlaining

Wenige Wochen nach der gescheiterten Verhandlungsrunde in Genf fand auf der Friedensburg Schlaining, rund 100 Kilometer südlich von Wien, die von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommene Konferenz «Konsultation für eine politische Lösung in Syrien» statt. 25 Vertreter verschiedener Bereiche der syrischen Zivilgesellschaft waren zu Gast…


Arbeiterinnenbewegung: "Tschikweiber"

Die «Tschikweiber» sind in Vergessenheit geraten. Sie kämpften gemeinsam, solidarisch, es gab um die Jahrhundertwende des 19. zum 20. Jhdt. viele erfolgreiche Arbeitskämpfe, da es starken solidarischen Zusammenhalt gab. Die Tabakarbeiterinnen waren nie verlegen und hatten immer starke Sprüche auf den Lippen, und bei Maiaufmärschen in der sozialdemokratischen Hochburg Hallein waren sie eine wesentliche Macht.


Jakob Moneta (1914 - 2012) - ein Nachruf

Jakob Moneta, der am 3. März 2012 im Alter von 97 Jahren im Frankfurter Jüdischen Altersheim starb, war – wie Isaac Deutscher oder Günther Anders – ein „nichtjüdischer Jude“, ein bedeutender polyglotter Journalist und Gewerkschafter und einer der wenigen dezidierten Verfechter des Internationalismus und der Rätedemokratie.


Zum Tod von Steve Jobs: Der faule Kern des "Apple"

In den Lobeshymnen über Steve Jobs findet man kaum ein Wort über die Menschen, die sein Vermögen erarbeitet haben. Apple vertritt eine aggressive gewerkschaftsfeindliche Strategie, sowohl in den Fabriken der chinesischen Zulieferer als auch in den Apple-Stores, die die Apple-Produkte verkaufen.


70 Jahre nach Trotzkis Ermordung: Er ist und bleibt ein Adler

Vor siebzig Jahren, am 20. August 1940, wurde der russische Revolutionär Leo Trotzki von einem Agenten Stalins in Mexiko ermordet. In der Geschichte der revolutionären Arbeiterbewegung ist Trotzkis Name verknüpft mit der russischen Revolution von 1905, der Oktoberrevolution 1917, dem Sieg der Roten Armee im Bürgerkrieg, der Gründung der IV. Internationale und vor allem mit einer Reihe theoretischer Errungenschaften, zu deren wichtigsten seine Theorie der permanenten Revolution, seine Kritik des Stalinismus und seine Analyse des Nationalsozialismus gehören.


Resolution der 4. Internationale: Die Verbrechen Israels dürfen nicht länger straflos hingenommen werden

Die ultrarechte Regierung unter Benjamin Netanyahu und Avigdor Lieberman hat einmal mehr gezeigt, dass sie noch mehr als ihre Vorgängerregierungen in der Lage ist, internationales Recht und Menschenwürde mit Füßen zu treten. Ihr mörderischer Angriff in internationalen Gewässern auf die Free-Gaza-Flottille stellt eine weitere Eskalation der israelischen Aggression gegen das palästinensische Volk dar. Umso entschlossener muss die Reaktion der Solidaritätsbewegung und der Weltöffentlichkeit ausfallen.


Der Hitler-Stalin-Pakt und seine Folgen

Nach dem Scheitern der im Sommer 1939 mit England und Frankreich geführten Verhandlungen über einen militärischen Beistandspakt („kollektive Sicherheit“) nahm die Stalin-Führung (vertreten durch Molotow) Kontakt mit der Hitlerregierung (vertreten durch Ribbentrop) auf und schloß nach kurzer Vorbereitung am 23. August überraschend einen Nichtangriffspakt mit ihr ab.


Pakistan: Linkes Bündnis gegen Jihad und Militärterror

In Pakistan hat sich ein linkes Bündnis gegen Taliban und Militär gebildet. Die Labor Relief Campaign bittet um Spenden für Menschen, die vor den Kämpfen flüchten mussten.


IKEA: „Arbeitest du noch oder schuftest du schon?“

Das schwedische Möbelhaus ist wieder einmal wegen seiner unmöglichen Arbeitsbedingungen im Gerede. In der Türkei waren die ArbeiterInnen der Zulieferfirma Menderes mehr als 190 Tage im Streik, das Unternehmen entließ Gewerkschaftsaktivisten bzw. deren Familienangehörige. Die Clean Clothes Kampagne ruft zu Protestschreiben an IKEA auf.


Fabrikbesetzungen sind ein Kampfmittel - Die Beispiele Innse (Mailand) und Officine (Schweiz)

Wenn ein Unternehmen an die Wand gefahren wird, und ein Betrieb dicht gemacht werden soll, rappeln sie sich die ArbeiterInnen manchmal auf und besetzen den Betrieb – mit dem Ziel, die Arbeitsplätze zu erhalten und die Produktion weiterzuführen. Leider tun sie diesen Schritt oft erst in letzter Minute, wenn ihre Kampfposition schon sehr geschwächt ist. Manchmal entwickelt sich aber auch eine regelrechte Gegenmacht.


Informationen zur Situation im Gaza und zum israelisch-palästinensischen Konflikt

Diese link-Sammlung verweist auf NGOs, Palästina-Solidaritätskomitees und alternative Medienprojekte in Israel und Palästina. Viele bieten tagesaktuelle Einträge oder blogs zur israelischen Aggression gegen den Gaza, viele bieten auch Hintergrundinformationen zum israelisch-palästinensischen Konflikt.


Für unabhängige Medienberichte aus dem Gaza!

"Reporter ohne Grenzen" fordert von der israelischen Regierung eine Untersuchung über die Explosion des Mediengebäudes in Gaza. Die Explosion am 15. Jänner entstand durch Armeebeschuss des Gebäudes. Am 16. Jänner wurde ein italienischer Journalist durch Schüsse israelischer Soldaten verletzt. Sie beschossen das Auto, das deutlich mit "TV" beschriftet war.


"Solidarische Ökonomie" Kongress in Wien

Vom 20. bis 22. Februar 2009 findet zum ersten Mal der Kongress "Solidarische Ökonomie" an der BOKU Wien mit einem umfangreichen Programm statt.


Palästina-Solidaritätsdemo in Costa Rica

Hunderttausende Menschen protestierten in Großbritannien, Frankreich, in den USA und in zahlreichen anderen Ländern (auch in Österreich) gegen die israelischen Militärschläge gegen die bevölkerung des Gaza. In Costa Rica forderten zahlreiche DemonstrantInnen den Präsidenten und Friedensnobelpreisträger Oscar Arias auf, gegen die Massaker im Gaza Stellung zu beziehen.


Helmut Stockenhuber 1955 – 2008

Unser Freund und Genosse Helmut Stockenhuber starb am 15. Oktober 2008 bei einem Verkehrsunfall in Wien. Helmut war mit dem Fahrrad unterwegs – das Verkehrsmittel, das für ihn eine Selbstverständlichkeit darstellte – und „wurde von einem LKW erfasst, als er gerade die Spur wechseln wollte“...


SMS aus Gaza: Macht etwas!

Sie haben ... den zentralen Gemüsemarkt von Gaza bombardiert - SMS von Mads Gilbert, norwegischer Arzt im Gaza, Palästina vom 3.1.2009


Der Kontrakt des Zeichners

Fritz Behrendt beglückwünscht (in der FAZ vom 26. 9. 2008, Seite 44) seinen 108jährigen Kollegen Boris Efimow zu seinem „spannenden und sehr erfolgreichen Berufsleben“.


(Der rote Großvater denkt nach) Nachbetrachtungen zur Nationalratswahl 2008

Mit ohnmächtiger Wut … …möchte ich mich bei all jenen bedanken, die auf der Suche nach kleinen Übeln aller Art das größte heraufbeschworen haben: eine singende, tanzende Rechte im Discofieber. Was geht im Denken eines österreichischen Menschen vor, der in den Tag hinaus schreitet, um ein kleines Übel zu suchen? Schlimmer: nicht ein kleines Übel wird gesucht, nein: ein kleineres, noch kleineres, winziges, pipikleinesÜbelchen. Und siehe da, man wird fündig: Rettö, LIF, Fritz, Die Linken, die KPÖ… oder ganz radikal, ganz intellektuell: der Schmollwinkel!


SOAP OPERA: Inszenierte Wirklichkeit in den Medien

Je unübersichtlicher die Welt, desto punktgenauer deren medialer Auftritt: Längst schon ist es gleichgültig geworden, ob Osama bin Laden tot oder lebendig ist, seine Videobotschaften echt oder gefälscht, er ist als Inkarnation des Bösen omnipräsent, ob er aus einem Erdloch oder aus einem atomsicheren Bunker die Vernichtung der westlichen Zivilisation plant, schwerkrank oder quicklebendig ist, all dies tut nichts zur Sache.


4. Österreichisches Sozialforum - ASF, 24.10. - 26.10.

Das 4. Österreichische Sozialforum findet vom 24. bis 26. Oktober 2008 in St. Peter in der Au statt.


Erste internationale antikapitalistische Konferenz in Paris - ein großer Erfolg

Auf Einladung der Ligue Communiste Révolutionnaire (LCR) sind an die einhundert RepräsentantInnen von etwa 30 Organisationen aus 16 Ländern am 31. Mai und 1. Juni zu einer internationalen Konferenz zusammen gekommen. Zum ersten Mal seit 1968 war fast die gesamte antikapitalistische Linke in Saint-Denis versammelt.


Frankreich: Neue antikapitalistische Partei für den Sozialismus des 21. Jahrhunderts

Der 17. Kongress der französischen Ligue Communiste Revolutionnaire (LCR) hat getagt: Die LCR wird eine neue antikapitalistische Partei gründen und den Sozialismus des 21. Jahrhunderts mitgestalten.


Clara Zetkin – couragiert und streitbar

Vor mehr als hundert Jahren kämpfte sie in ganz besonderer Weise für die Rechte der Frauen, insbesondere für ihr Recht auf Erwerbsarbeit. Ihre erste Rede hielt sie in einer Atmosphäre, in der die Männer der Sozialdemokratie Frauenerwerbsarbeit noch als „Schmutzkonkurrenz” denunzierten, als wären die Frauen für die Lohnhöhe im Kapitalismus verantwortlich.


"Enlazando Alternativas": 3. Alternativengipfel findet 2008 in Peru statt

Der Alternativengipfel "Enlazando Alternativas 3" wird im Mai 2008 in Lima/Peru stattfinden. Dieses Treffen ist ein Gipfeltreffen der Völker Lateinamerikas und Europas. Es wird parallel zum Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs Lateinamerikas und der Karibik (LAC) und der Europäischen Union (EU) stattfinden, welches das wichtigste Forum für die Vertiefung der politischen Beziehungen zwischen den Regierungen beider Kontinente darstellt.


Sommer, Sonne, Solidarität

Von 26. Juli bis 1. August findet in Katalonien das Sommercamp der IV. Internationale statt.


Internationales Ökosozialistisches Netzwerk gegründet

Der Ökosozialismus ist eine Sammlung der UmweltschützerInnen, denen bewusst ist, dass die Bedrohungen für die Umwelt im Kapitalismus nicht lösbar sind. Am 7. und 8. Oktober 2007 trafen sich deren AnhängerInnen aus den Reihen der 4. Internationale und der Linken in den grünen Parteien um ein internationales Netzwerk zu gründen.


Kurz & knapp... aus der 4. Internationale

Sommeruniversität der Sozialistischen ArbeiterInnenpartei in Algerien - Wahlerfolge für die radikale Linke in Griechenland und Portugal


Internationales NGO-Netzwerk warnt vor Beteiligung am Iliusu-Staudamm

Das internationale Netzwerk "BankTrack" warnte mit einem offenen Brief die wichtigsten Privatbanken davor, sich am Ilisu-Staudamm im Südosten der Türkei zu beteiligen.


24. Sommercamp der 4. Internationale: Politik und Lebensfreude

Vom 21. bis 28. Juli fand im südfranzösischen Barbaste das 24. Sommercamp der 4. Internationale statt. Rund 420 TeilnehmerInnen diskutierten, organisierten sich und feierten. Besonders erfreulich: die hohe internationale Beteiligung.


Ein Wort zu Max Adler

Zu Norbert Lesers "Presse"-Artikel über Max Adler


kurz & knapp - Frauen in Bewegung

Proteste gegen Ernennung von Richterinnen in Ägypten…Verbot der genitalverstümmelung bei Mädchen in Eritrea…Abtreibungsverbot im Verfassungsrang scheiterte in Polen…


"Eine andere Welt ist möglich" - Vorbereitungstreffen für das 4. Österreichische Sozialforum

Einladung zum Vorbereitungstreffen für das Österreichische Sozialforum (Mai 2008): Montag 11. Juni, 18.00 Uhr im kleinen Sitzungssaal im Rathaus der Stadtgemeinde Amstetten


5. Europäisches Sozialforum 2008 in Skandinavien

(17.5.2007) Das 5. Europäische Sozialforum wird im September 2008 in Skandinavien stattfinden. Diesen Beschluss fasste die Europäische Versammlung des ESF in Lissabon. Noch ist offen, ob es in Malmö oder in Kopenhagen stattfinden wird. Sicher ist aber schon heute eine breite Unterstützung des Forums durch große Gewerkschaften Schwedens und Dänemarks sowie durch zahlreiche NGOs, globalisierungskritische Netzwerke wie Attac und andere Organisationen der Zivilgesellschaft.


Dokumentationen über Ernest Mandel

Im Internet sind folgende Dokumentationen über den 1995 verstorbenen marxistischen Ökonomen und führenden Aktivisten der 4. Internationale, Ernest Mandel, zu finden:


Aufruf zur Internationalen Großdemonstration in Rostock am Samstag, 2.6.2007

Zum "G8-Gipfel" Anfang Juni 2007 treffen sich die Regierungen der 7 wichtigsten Industrieländer und Russlands im Ostseebad Heiligendamm. Die "Gruppe der 8" (G8) ist eine Institution ohne Legitimation. Dennoch trifft sie als selbsternannte informelle Weltregierung Entscheidungen, die die gesamte Menschheit betreffen. Die Politik der G8 steht für eine neoliberale Globalisierung und Deregulierung, die Wirtschaftspolitik an den Rendite-Interessen internationaler Finanzanleger und Konzerne ausrichtet.


Vorbereitungen zur G8-Konferenz auf Hochtouren

Heiligendamm (Mecklenburg-Vorpommern) an der Ostsee - hier findet vom 1. bis 6. Juni das Treffen der G-8 statt. Märsche gegen Armut und Existenzunsicherheit führen aber am 2.6. auch Erwerbslose, MigrantInnen und prekär Beschäftigte aus verschiedenen Teilen Europas nach Rostock. Eine internationale Demonstration am 2. Juni in Rostock (www. heiligendamm2007.de) soll den gemeinsamen Auftakt bilden. Wie bei den letzten G8-Gipfeln, gibt es auch diesmal einen begleitenden Alternativgipfel (www.g8-alternative-summit.org) vom 5. bis 7. Juni in Rostock.


Klar-Stellungen


Fotoausstellung: Die Apartheidmauer

Die Apartheidmauer in Palästina - Fotografien von Domenica Golka (Regensburg) im Weltcafe (1090 Wien, Schwarzspanierstraße15) bis 14.5.2007


Tagung: "Let`s Organize!": Wien, 29. und 30. März 2007


COBAS: Solidarität mit Turigliatto und Rossi


2. Erwerbsarbeitslosenkonferenz


Der "Schwarze Mann"

Anmerkungen zur Rezeption des Falles Natascha Kampusch.


Kuba und Fidels Erkrankung


Gestählte Körper für den Kapitalismus

Wie der moderne Fußball Disziplin und Männlichkeit ins Feld führte


Immer mehr, immer besser: Vom „Dopingskandal“ zum Leistungswahn

Wer glaubt, dass Spitzensport ohne Doping als völkerverbindendes Ideal mit ethischen Grundlagen möglich ist, der glaubt auch daran, dass sich ein feister Nikolo mit gewaltigem Wamst ausgerechnet durch seinen/ihren Rauchfang zwängt, um ihm/ihr Geldscheine in die Socken zu stecken. Wenn in Zeiten des Höher, Schneller, Punktgenau schon der /die Zweitplacierte als Looser betrachtet wird, wäre es weder angebracht noch vorstellbar, allein auf die (einmal sich erschöpfenden) Reserven selbst des leistungsbereitesten SportlerInnenkörpers zu vertrauen. Natürlich ist die Optik besser, wenn man wie der mehrfache Tour-de-France-Sieger Lance Amstrong auf eine heroisch überwundene Krebserkrankung hinweisen und somit kürzlich aufgetauchte Dopingvorwürfe als kleinkrämerische Beckmesserei abtun kann. Nicht ganz so gut sieht es dazu im Vergleich aus, wenn man angesichts einer plötzlichen Kontrolle panisch Spritzen aus dem Fenster wirft…


Rudolf Segall (1911 – 2006)


1. Mai 2007: Prekär arbeiten, prekär leben - zusammen kämpfen!


Europäisches Sozialforum 4. bis 7. Mai in Athen